Schützenverein Birkelbach 1953 e.V.

Schützenfest 2018

65. Schützenfest 

hier klicken



Schützenfest 2017

64. Schützenfest vom 09.06.-11.06.2017 

Neuer Schützenkönig in Birkelbach: Markus Walsch

9 Jahre später…

Um 23:42 Uhr war es soweit. Markus Walsch holte den Rest des Vogels von der Stange. An seiner Seite regiert nun ein Jahr seine Königin und Lebensgefährtin Kathrin Hackler.

Weitere fünf Bewerber um die Königswürde konnten an dem Schießstand gezählt werden.

 

Das Königspaar mit seinem Hofstaat und Geck Tim Felix Beuter

Neuer Jugendschützenkönig ist Frederik Afflerbach mit Königin Dana Lindner

Neue Schülerkönigin ist Isabell Demolski.

Nach einem sehr gut besuchten Vogelschießen am Freitag stand am Samstag der Festzug mit den Gastvereinen und die Krönung auf dem Programm.

Der Festsonntag klang mit dem Frühschoppen aus, wobei erneut mit tollen Vorführungen die Stimmung auf den Höhepunkt gebracht wurde.

 

Die weiteren Preise schossen:

Jugendvogel

Krone:  Luca Hoffmann

Zepter: Joshua Müsse

Reichsapfel: Annika Bergmeister

Rechter Flügel: Frederik Afflerbach

Linker Flügel: Frederik Afflerbach

 

Königsvogel

Krone: Karin Exeriede

Zepter: Andre Benner

Reichsapfel: Marko Schaar

Rechter Flügel: Michael Pilz

Linker Flügel: Markus Walsch

Preise: Jürgen Afflerbach (Seniorenpreis), Wolfgang Menn (Sparkasse Wittgenstein), Tim Mehrländer (VolksbankWerner Dörnbach (Ehrenvorsitzender), Peter Treude (Jagdpächter), Tobias Belz (Gästepreis) und Tim Felix Beuter (Geck).

Schützenfest 2016

63. Schützenfest vom 10.06.-12.06.2016

Neuer Schützenkönig in Birkelbach

André Benner und sein Traum

Als um kurz vor Mitternacht am Freitag das traditionelle Vogelschießen des Schützenvereins Birkelbach zu Ende ging, jubelte und strahlte André Benner bis über beide Ohren. Der 25-Jährige hatte sich im zweiten Anlauf seinen Traum erfüllt und regiert nun das Birkelbacher Schützenvolk als König.

 

Neuer Jugendschützenkönig ist Luca Hoffmann mit seiner Königin Annika Slenska.

Neue Schülerkönigin ist Isabell Demolski.

Geck Jonas Grebe

Am Samstag posierten alle bei bestem Wetter für die Kameras der heimischen Presse. Seitdem der Schützenverein Birkelbach das Vogelschießen vor einigen Jahren vom Samstag auf den Freitag verlegt hat, hat sich der Wettbewerb bestens entwickelt. Das Wetter tat sicher ein Übriges dazu, dass am Freitag viele Gäste den Weg ans Schützenheim fanden und bis spät in die Nacht nicht nach Hause wollten. Das Vogelschießen selbst zog sich, wie nicht selten in Birkelbach, spannend in die Länge. Sowohl beim Jugendvogel als auch bei den Erwachsenen hatten die Schützinnen und Schützen so ihre Probleme mit den Kronen. Zepter und Reichsapfel dagegen fielen recht schnell. In Birkelbach ist das Rennen auf die Königswürde freigegeben, sobald die Preise geschossen sind.

So kann es vorkommen, dass der Vogel mit den Flügeln fällt. So war es auch am Freitagabend. Sowohl der Jugendvogel als auch der große Vogel fielen zusammen mit dem rechten Flügel.

Die weiteren Preise schossen:

Jugendstern 1: Alina Weyand

Jugendstern 2: Anika Bergmeister

Jugendvogel

Krone:  Joshua Müsse

Zepter: Guido Mehrländer

Reichsapfel: Florian Piepho

Rechter Flügel: Luca Hoffmann

Linker Flügel: Jonas Wetter

 

Königsvogel

Krone: Klaus Afflerbach

Zepter: Tim Mehrländer

Reichsapfel: Markus Walsch

Rechter Flügel: Andre Benner

Linker Flügel: Andre Benner

Preise: Günter Menn (Seniorenpreis), Markus Schürmann (Sparkasse Wittgenstein), Jonas Grebe (Volksbank), Miriam Menn (Ehrenvorsitzender), Marko Schaar (Jagdpächter), Günter Menn (Werner Dörnbach), Tanja Womelsdorf (Gästepreis) und Jonas Grebe (Geck).

Schützenfest 2015

62. Schützenfest vom 12.06.-14.06.2015

Eric Birkelbach ist neuer König in Birkelbach

In den Fußstapfen des Großvaters

Genau 50 Jahre nach seinem Großvater hat auch Eric Birkelbach den großen Vogel abgeschossen und ist nun der neue Schützenkönig in Birkelbach.

 

Wenn ein Ereignis 50 Jahre vorüber ist, dann spricht man von einem goldenen Jubiläum. Ein solcher Anlass wird auch in aller Regel besonders gefeiert. Das dachte sich Eric Birkelbach, als er am Freitagabend beim Birkelbacher Schützenverein an das Gewehr trat. Der 27-jährige Birkelbacher hatte sich vorgenommen, das goldene Jubiläum seines Großvaters Karl-Heinz gebührend zu feiern. Der war vor genau 50 Jahren Schützenkönig und da wollte der Enkel nacheifern.

Am Freitagabend unter Flutlicht wurde er ganz kräftig angefeuert, die Anspannung war dem jungen Mann anzusehen. Als Karsten Walsch den ohnehin schon sehr gerupften Vogel in zwei Stücke riss, sah es schon nach einem neuen Schützenkönig aus, doch ein letzter Rest des Rumpfes war auf der Stange geblieben. Mit einem letzten Schuss um kurz nach 23 Uhr kürte sich Eric Birkelbach selbst zum Schützenkönig – entsprechender Jubel des Publikums inklusive.

Für das Preisschießen trugen sich 69 Schützinnen und Schützen in die Listen ein. Auch der Jugendvogel wurde geschossen, der neue Jugendkönig in Birkelbach heißt Florian Piepho. Er holte den Vogel um 21:28 Uhr von der Stange. Als Jugendkönigin wird ihn Anna Braun im kommenden Jahr begleiten.

Neue Schülerkönigin ist Lena Müsse.

Jugendstern 1: Jannis Weidele

Jugendstern 2: Joshua Müsse

Um 23.04 Uhr durfte Eric Birkelbach jubeln und seine neue Schützenkönigin Stephanie Daub in die Arme schließen.

Die Preisträger des Schützenfestes im Überblick:

Jugendvogel

Krone:  Jonas Birkelbach

Zepter: Florian Piepho

Reichsapfel: Julian Eckelsbach

Rechter Flügel: Florian Piepho

Linker Flügel: Florian Piepho

 

Königsvogel

Krone: Burkhard Mehrländer

Zepter: Wolfgang Menn

Reichsapfel: Joschua Müsse

Rechter Flügel: Christian Born

Linker Flügel: Andreas Berkhahn

Preise: Karin Exeriede, Eric Birkelbach, Bernd Klotz, Hartmut Treude, Peter Müller, Jürgen Afflerbach, Marlies Born,

Geck

Floran Nölling 

Schützenfest 2014

61. Schützenfest vom 13.06.-15.06.2014

Marc-Andre-Hackler regiert die Birkelbacher Schützen

 

Am späten Freitagabend um Punkt 22:41 Uhr kannte der Jubel des Birkelbacher Schützenvolkes keine Grenzen mehr. Soeben hatte Marc-Andre Hackler den Vogel von der Stange geholt, sich gegen drei hartnäckige Konkurrenten durchgesetzt und regiert nun ein Jahr lang mit Katharina Lisch die Birkelbacher Schützen.

In diesem Jahr hatte der Birkelbacher Schützenverein mit einem neuen Festablauf aufgewartet. Das sehr gut besuchte Vogelschießen hatte erstmals bereits am Freitagabend stattgefunden. Eine super Stimmung und viele Gäste bis in den frühen Morgen dürften wohl garantieren, dass an dem Ablauf festgehalten wird.

Am Samstag folgte dann der große Festzug durch den geschmückten Ort, ehe im Anschluss die Mehrzweckhalle zum Mittelpunkt eines wahrhaft ausgelassenen und gut besuchten Schützenabends gemacht wurde.

Neuer Jugendkönig wurde Tim Mehrländer , der die Königskette von Bruder Guido entgegen nahm. Zu seiner Königin erkor er sich Kim-Sophie Afflerbach.

Erste und neue Schülerkönigin ist Imke Afflerbach

Der neue Geck heißt Miriam Menn

Die Preisträger des Schützenfestes im Überblick:

Jugendvogel

Krone: Miriam Menn

Zepter: David Wetter

Reichsapfel: Guido Mehrländer

Rechter Flügel: Tim Mehrländer

Linker Flügel: Tim Mehrländer

 

Königsvogel

Krone: Julia Walsch

Zepter: Heinrich Birkelbach

Reichsapfel: Peter Treude

Rechter Flügel: Erich Schürmann

Linker Flügel: Heiko Strack

Preise: Christoph Hoffmann, Thomas Hoffmann, Horst Grebe, Marko Schaar, David Baensch, Erich Schürmann, Anke Richter-Hoffmann

 

Geck

Miriam Menn

Schützenfest 2013

60. Schützenfest vom 08. bis 09. Juni 2013

 

Beim König flossen sogar Freudentränen

Christian Dreisbach heißt der neue Schützenkönig in Birkelbach. Er konnte sich gegen fünf Mitbewerber am Ende durchsetzen und erkor sich Hanna Birkelbach zur Königin. Der Jubel kannte keine Grenzen und das sogar mit ungläubigen Freudentränen. 

Ganz nebenbei schoss der neue König seinen eigenen Vogel ab. Seit Günter Birkelbach nicht mehr für die Schützenvögel alleine verantwortlich ist, möchte Christian Dreisbach nach und nach die Produktion übernehmen und ist mächtig engagiert.

Um das Königspaar herum steht ein großer und feierfreudiger Hofstaat, der nun ein Jahr lang die Fahnen des Schützenverein Birkelbach hoch halten werden.

Wolfgang Menn heißt der neue Kaiser in Birkelbach. Mit seiner Frau Anke als Kaiserin sind sie nun wieder Regenten in Birkelbach, nachdem sie im Vorjahr als Königspaar für Schlagzeilen sorgten. Wolfgang musste sich gegen viele Mitbewerber, natürlich ehemalige Regenten, durchsetzen.

 

Neuer Jugendkönig 2013 ist Guido Mehrländer, der wahrscheinlich das ruhigste Händchen bewies.  An seiner Seite steht ihm Ines Walter.

Nach einem langen Samstag ging es dann in die Mehrzweckhalle zur Königskrönung.

Die Preisträger des Schützenfestes im Überblick:

Jugendvogel:

Krone: Guido Mehrländer

Zepter: Julian Eckelsbach

Reichsapfel: Joschua Müsse

Rechter Flügel: Jaqueline Benner

Linker Flügel: Ronja Wagener

Jugendstern 1:  Jonas Wetter

Jugendstern 2: Thilo Richter

 

Kaiservogel:

Krone: Peter Schaar

Zepter: Ortwin Mehrländer

Reichsapfel: Heiko Strack

Rechter Flügel: Hartmut Treude

Linker Flügel: Wolfgang Menn

 

Königsvogel:

Krone: Karl-Friedrich Müller

Zepter: Heiko Strack

Reichsapfel: Klaus Dieter Latt

Rechter Flügel: Karl Friedrich Müller

Linker Flügel: Christian Dreisbach

Seniorenpreis: Günter Menn

Preis der Sparkasse: Bernd Klotz

Preis der Volksbank: Marko Schaar

Preis des Ehrenvorsitzenden Fritz Hoffmann: Christof Hoffmann

Preis des Jagdpächters: Markus Müsse

Preis von Werner Dörnbach: Wolfgang Menn

 

Der Sonntag begann mit dem Antreten beim Feuerwehrhaus. Anschließend begab man sich mit dem großen Festzug über Womelsdorf in die Mehrzweckhalle Birkelbach. Pfarrerin Simone Konrad führte gekonnt durch den Festgottesdienst. Anschließend wurde Marco Schaar vom Westfälischen Schützenbund für langjährige Vorstandsarbeit geehrt. Mit dem Mittagessen und dem Festausklang endete das 60. Schützenfest in Birkelbach.

Schützenfest 2012

59. Schützenfest vom 09.-10.06.2012

 

An Tagen wie diesen...

Wolfgang und Miriam sorgten für einen doppelten Erfolg der Familie Menn.

 

Sage und schreibe 36 Namen standen auf der Liste mit den ausgegebenen Königslosen. So viele, wie selten einmal zuvor. Dabei musste jedem Schützen klar sein, wer nach vorne ans Gewehr trat, der konnte auch Schützenkönig werden. Der 2. Vorsitzende des Schützenvereins Birkelbach, Burkhard Mehrländer, sagte zu Beginn des Königschießens: "Ich halte mich da dieses Jahr raus, die Sache ist mir zu heiß." Und tatsächlich platzten bei jedem Schuss reichlich Holzsplitter aus dem hölzernen Rumpf. Viehale der Schützinnen und Schützen hatten sich sicher in die Liste eintragen lassen, da Sponsoren kurzfristig ein "Schwanzgeld" von 100 Euro ausgelobt hatten.

Als Andreas Berkhahn den Schwanz vom Rumpf trennte, wackelte auch der Rest des Vogels bedenklich - so bedenklich, dass die Angehörigen schon kreidebleiche Gesichter bekamen. Kurz darauf schlug die Stunde von Wolfgang Menn. Die Uhr zeigte 15.25 Uhr, als der letzte Schuss fiel und der Jubel aufbrandete.

Schon im Januar hatte sich der ehemalige Vorsitzende des Vereins aus dem Fenster gelehnt und angekündigt, die Königswürde in diesem Jahr nach Womelsdorf holen zu wollen. Dass das nicht aus der Luft gegriffen war, zeigte sich am Samstagnachmittag, als Wolfgang Menn keinen Schuss ausließ. Schützenkönigin an seiner Seite wurde natürlich seine Frau Anke. Aber sie ist nicht die einzige Schützenkönigin mit diesem Nachnamen in Birkelbach. "Vor hatte ich das nicht, aber als der Vogel unten war, da wollte ich dann auch", sagte Miriam Menn, die Tochter des frisch gebackenen Königspaares. In Birkelbach wird der Jugendkönig unmittelbar nach den Erwachsenen ermittelt. Kurz entschlossen ging Miriam Menn nach vorne und bewies, dass sie so einiges von ihrem Vater abbekommen haben muss. "An manchen Tagen klappt einfach alles", sagte Vater Wolfgang Menn am Sonntag am Rande des offiziellen Fototermins für die neuen Majestäten. Es sei einfach Wahnsinn, an dem großen Tisch vor der Fachwerkwand zu sitzen.

"Kann ich jedem nur empfehlen", so der Schützenkönig weiter. Am Abend erlebten die beiden neuen Königspaare, Wolfgang und Anke Menn sowie Miriam Menn und Jonas Wetter, ein rauschendes Fest mit den Gastvereinen aus Benfe, Birkefehl und Leimstruth, sowie den Jugendabteilungen aus Bad Berleburg und Berghausen.

In diesem feierlichen Rahmen wurden auch die Preisträger des Tages mit Orden ausgestattet. Bei den Erwachsenen war die Krone an Christian Dreisbach gefallen, das Zepter an Heiko Strack und der Reichsapfel an Werner Dörnbach. Bei der Jugend fielen die Preise in gleicher Reihenfolge an Miriam Menn, Joschua Müsse und Julian Eckelsbach. Die Flügel des Jugendvogels gingen an Tim Mehrländer und Jacqueline Benner. Bei den Erwachsenen sicherten sich die begehrten Preise Marc Hackler und Ulrich Bürger. Die weiteren Preise schossen Horst Grebe (Seniorenpreis), Ulrich Bürger (Sparkasse Wittgenstein), Karsten Walsch (Volksbank), Tobias Treude (Ehrenvorsitzender), Günther Menn (Jagdpächter), Christof Hoffmann (Werner Dörnbach), Jens Dickel (Gästepreis). Sven Dustin Idem (Jugendstern 1) Julian Eckelsbach (Jugendstern 2). Den Geck zum Schluss schoss Daniel Birkelbach. Den Festsonntag begingen die Birkelbacher in diesem Jahr in einem neuen Rhythmus. Zuerst stand der Festzug an, dann eine Andacht in der Festhalle und schließlich das gesellige Beisammensein mit dem Festabschluss. Henrik Saßmannshausen, der Vorsitzende des Vereins, bedankte sich ausdrücklich bei Pfarrerin Susanne Konrad für die gelungene Andacht nach dem Festzug. Er hoffe, dass es in den nächsten Jahren so weitergehe, denn es habe allen sehr viel Spaß gemacht. Ein großer Dank ging auch an Jonas Grebe, Eric Birkelbach und Christian Dreisbach, die im Alleingang die Halle hergerichtet und geschmückt hatten. Ganz zum Schluss noch das Fazit des Schützenkönigs: "Da kann man sagen, an Tagen wie diesen! Ich den Vogel, Miriam den Vogel, Deutschland gewonnen, Holland verloren, manchmal ist eben alles perfekt!"

Schützenfest 2011

58. Schützenfest von 11.-12.06.2011

Die Birkelbacher Schützen sind für ihre langen Vogelschießen und hartnäckigen Vögel bekannt, also richteten sich alle Besucher des Festes am Samstagnachmittag auf einen längeren Kampf der vier Königsbewerber ein.

Legendär zum Beispiel ein Königschießen in den 1990er Jahren, als die Krönung in den späten Abend verschoben wer den musste, weil der Vogel seinen Platz auf der Stange erst um 21.30 Uhr räumte. Diesmalaber gingen die Schützen gleich in die vollen, mächtig setzten die Treffer dem hölzernen Tier zu. "Heute sind wir hier gar nicht hinterher

gekommen", sagte Luise Kaiser, Kassiererin des Vereins, nach dem Vogelschießen. Ganz vorne am Gewehr standen auch Henrik und Caroline Saßmannshausen. Er, seit 22 Jahren im Verein, 30 Jahre alt und bei seinem sechsten Anlauf auf die Königswürde, sie seit vier Jahren im Verein und zum zweiten mal auf der Jagd nach der Krone. "Wir wollten einfach, das ist ein Lebenstraum gewesen", sagten die beiden am Sonntagmittag zum offiziellen Fototermin.

Am Samstagnachmittag um 15.45 Uhr war es dann soweit und Henrik Saßmannshausen hatte sich seinen Lebenstraum erfüllt. Und wurde ganz nebenbei einer der schnellsten Schützenkönige in der über 50 Jahre dauernden Vereinsgeschichte des Schützenvereins Birkelbach. Seit Februar ist Saßmannshausen auch Vorsitzender des Vereins und durfte sich gleich auch noch die Frage gefallen lassen, ob der Verein denn keine anderen Bewerber gehabt hätte. "Das riecht doch gleich nach Notkönig", so der erste Spott. Die Saßmannshausens aber konterten: "Nein ganz sicher kein Notkönig. Dieses Jahr hat einfach alles gepasst, die Chance muss man doch nutzen.

Und wir waren ja auch zu zweit, wir wollten." Mit den 20 Paaren im Hofstaat ging es dann am Sonntag direkt nach dem offiziellen Terminen weiter zum großen Festzug durch Birkelbach und Womelsdorf. "Wir hätten auch 40 Paare in den Hofstaat genommen, aber irgendwo muss man ja auch aufhören", sagte Caroline Saßmannshausen, die natürlich die Schützenkönigin an der Seite ihres Mannes ist.

Einen ganz ähnlichen Vornamen wie die Schützenkönigin hat auch der Geck, der heißt in diesem Jahr Carolin und Schäfer mit Nachnamen. Die Krone fiel an Jürgen Afflerbach, das Zepter an Lisa Birkelbach und der Reichsapfel an Peter Treude. Die Flügel gingen an Marko Schaar und Andreas Weiß. Die Preise schossen Jürgen Afflerbach, Henrik Saßmannhausen, Jürgen Werthenbach, Tobias Treude, Burkhard Mehrländer, Thomas Hoffmann und Bianka Birkelbach. Der neue Schützenkönig konnte sich einen Traum nicht erfüllen, den Jugendkönig: "Da hat es nie zu gereicht." Sollte Andre Benner einmal Schützenkönig in Birkelbach werden, dann hat er diese Lücke in seiner Vita nicht. Denn bei ihm fiel in diesem Jahr der Vogel.

Zur Jugendkönigin machte er Ann Kathrin Treude. Die Krone schoss Michael Menzel, das Zepter ging an Andre Benner und der Reichsapfel an Lisa Birkelbach. Den linken Flügel schoss Sven Grebe und den rechten Tobias Eckelsbach. Die Preise gingen an Tobias Eckelsbach und Marc-Joel Franke.

Schützenfest 2010

57. Schützenfest vom 12. und 13. Juni 2010

Am Samstag den 12. Juni 2010 versammelten sich die Mitglieder des Schützenverein Birkelbach am Schützenheim in Birkelbach um gegen 10.30 Uhr zum Vogelschießen anzutreten.
Nach Abmarsch  in Richtung Womelsdorf wurde am Ehrenmal den Toten der beiden Weltkriege, und den verstorbenen Vereinsmitgliedern  gedacht, und zum Gedenken ein Kranz niedergelegt.
Weiter ging’s nach Womelsdorf, wo es am Hause Afflerbach erst einmal für alle Schützinnen und Schützen galt, “Zielwasser” einzunehmen. Nach diesem kurzen Zwischenstop maschierte der Schützenzug zügig weiter durch Womelsdorf  nach Birkelbach zum Schützenheim.

Der stellv. Vorsitzende Burkhard Mehrländer begrüsste im Schützenheim die anwesenden Schützinnen und Schützen, sowie zahlreiche Gäste.

Ein stattlicher "Vogel"

Als nächstes wurden die Schützenschnüre und Eicheln verteilt die sich zahlreiche Vereinsmitglieder durch gute Schießleistungen erworben hatten.Gegen 12.45 Uhr gab der Schützenkaiser Otmar Lange den ersten Ehrenschuß auf den von Günter Birkelbach gefertigten hölzernen Vogel ab. Es folgten Ehrenschüsse vom scheidenden König Peter Schaar, vom stellv. Vorsitzenden Burkhard Mehrländer, sowie vom Ehrenvorsitzenden Fritz Hoffmann.
Nun war das Preis- und Vogelschießen eröffnet. Die Krone schoss Michael Schürmann, das Zepter Tobias Treude, den Reichsapfel  Carsten Walsch.
Als nächstes schossen Christhof Hoffmann, Lars Eric Latt, Lisa Birkelbach, Roland Treude, Björn Afflerbach, und Christhof Lange die übrigen Preise.
Beim Preisschießen der Jugend schoss Tobias Eckelsbach die Krone, das Zepter Michael Menzel, den Reichsapel Andre Benner, die übrigen Jugendpreise schossen: Joschua Müsse, Miriam Menn und Fabian Treude.

Jugendkönigspaar Fabian Treude und Lea Saßmannshausen  mit Hofstaat

Nun begannen die Senioren den “Kampf” mit dem wie oben bereits erwähnt von Günter Birkelbach geschnitzten und von Rüdiger Nölling angemalten Vogel. Hier schossen Karin Exeriede und Sonja Zerbe die Flügel.
Gegen 17.00 Uhr war es dann soweit; Nach hartem Ringen mit weiteren Kanidaten hatte Luise Kaiser den hölzernen Vogel “erlegt”. Zum Prinzregenten erkor sie sich Matthias Krüger.
Bei der Jugend setzte sich Fabian Treude durch und wurde Jugendkönig 2010, zu seiner Königin erkor er Lea Saßmannshausen.
Zuvor schossen Tobias Treude und Andre Benner die Flügel.
Im Anschluss schoss David Baensch noch den Geck.

Königspaar Luise Kaiser und Matthias Krüger mit Hofstaat

Hoch her ging es aber nicht nur während des fast sieben Stunden dauernden Preis- und Vogelschießens in Birkelbach, . Sorgten doch die neu verpflichtete “Big Band Battenberg” vor und nach der Königskrönung für beste Stimmung in der Birkelbacher Mehrzweckhalle. Zu Gast waren der SV Benfe sowie der Schieß- und Schützenverein Zinse.
Optisch sorgten am Sonntag die örtlichen Vereine, die befreundeten Vereine aus Birkefehl, Erndtebrücker SV, Berghausen (Jugendkönigspaar mit Hofstaat) und Leimstruth,  für einen schönen Festzug durch Birkelbach und Womelsdorf.
Am Sonntagnachmittag nach dem Festzug, wurde bei reichlich Stimmung in der Birkelbacher Mehrzweckhalle, und bei der Übertragung des WM-Fußballspiels Deutschland-Australien noch bis nach Mitternacht gefeiert.

Hubert Lange

Einnahme von “Zielwasser”

Luise nach erfolgreichem Schuß


 


Impressum / Datenschutzerklärung

Besucherstatistik
Online seit: Juni 2011
Gesamt: 214718
Heute: 39